Thursanierung Wattwil

Ein Projekt des Kantons St.Gallen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wattwil

Aktuell

Tiere Pflanzen

Öffentliche Begehung an der Thur

Fachexperten erläutern die Ergebnisse der Prüfaufträge: "Alternativvariante", "Erhalt von Allee-Bäumen" und "Auswirkungen auf das Klima"
Mo, 24. und Mi, 26.6.2024, 18.30 - 19.30 Uhr
Ort: Thurweg bei der Markthalle Toggenburg
Bei jedem Wetter. Anmeldung nicht erforderlich.


Boeschung2 klein

Ergebnisse der Prüfaufträge sind online

Nach der öffentlichen Mitwirkung zum Projekt im Jahr 2023 hat der Lenkungsausschuss sechs Prüfaufträge erteilt, um die relevanten Kritikpunkte und Vorschläge aus der Bevölkerung sowie von Verbänden und Parteien zu klären.

zu den Ergebnissen


Film

Erklärvideo zum Projekt "Thursanierung Wattwil"

zum Video


BIld Pruefberichte

Projektzeitung zum Gesamtprojekt

Eine Übersicht der Massnahmen des Gesamtprojekts finden Sie in unserer Projektzeitung.

Projektzeitung (PDF, 2.8 MB)


BIld Pruefberichte

Zwei Musterstrecken der geplanten Thursanierung

In Wattwil wurden zwei Musterstrecken der geplanten Ufersanierung erstellt. Sie ermöglichen es der Bevölkerung, sich ein konkretes Bild der Thursanierung zu machen und ihre Meinung zur Ufergestaltung in die weitere Planung einzubringen.

weitere Informationen


 

 

Warum braucht es das Projekt?

Verbesserung der Hochwassersicherheit

Foto Infoevent

Dringende Sanierung des 100-jährigen Bauwerks

Foto Infoevent

Mehr Lebensqualität für Bevölkerung und Natur

Foto Infoevent

 

mehr über die Projektziele >

 

 

Was wird gemacht?

Eine Verbesserung der Hochwassersicherheit kann in Wattwil nur mit einer Verbreiterung der Thur erreicht werden. Das Projekt sieht vor, das Flussbett im Siedlungsbereich nur gering zu verbreitern und dafür umso grössere Aufweitungen in weniger besiedelten Gebieten zu realisieren. So wird die Abflusskapazität für Hochwasser ausreichend gesteigert.

mehr über die geplanten Massnahmen >

 

 

Überprüfungen des Projekts aufgrund der Mitwirkung 2023

 

Prüfauftrag 1: «Alternativvariante»

Die Alternativvariante weist gegenüber dem Projekt entscheidende Nachteile hinsichtlich Hochwasserschutz, Kosten, Ökologie, Naherholung und Landschaftsbild auf. Der Landbedarf wird zudem nicht wesentlich geringer

 

Prüfauftrag 2: «Erhalt von Allee-Bäumen»

Rund zwei Drittel der Allee-Bäume könnten an ihrem heutigen Standort erhalten oder verpflanzt werden. Ein Drittel muss voraussichtlich mit Jungbäumen ersetzt werden.

 

Prüfauftrag 3: «Auswirkungen auf Klima & Wassertemperatur»

Das lokale Klima wird durch das Projekt eher positiv beeinflusst. Für Menschen, Tiere und Pflanzen im und am Wasser verbessern sich die klimatischen Bedingungen sogar deutlich.

 

zu den Ergebnissen der Prüfaufträge >

 

 

Wie wird die Thur in Wattwil aussehen?

Zentrumsbereich von Wattwil: Visualisierung der geplanten Situation (links, Hydra AG) und Foto der heutigen Situation (rechts, Thomas Rickenmann)

Bereich Hintere Schomatten: Visualisierung der geplanten Situation (links, Hydra AG) und Foto der heutigen Situation (rechts, Thomas Rickenmann)